St. Jakobus, Saterland Kath. Kirchengemeinde

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Messdiener waren am Niederrhein

Saterland/Xanten. Einen langen Weg hatten sie vor sich, die Messdiener aus dem Saterland mit ihren Betreuern, als sie am vergangenen Dienstag in den Bus einstiegen. Doch der Weg hat sich auf jeden Fall für alle sehr gelohnt. Als kleines Dankeschön für ihren treuen Dienst am Altar hatten Pfarrer Ludger Fischer, Pastoralreferentin Mechthild Fickers und das Betreuerteam für die Messdiener einen besonderen Ausflug zur nordrheinfestfälischen Domstadt Xanten organisiert.

Gegen 7.30 Uhr begann die Reise ab Strücklingen über Ramsloh, Scharrel und Sedelsberg mit insgesamt 47 Personen. Bei guter Laune und viel Spaß im Bus verflog die Zeit wie im Flug. Kurz vor elf traf der Bus dann auf dem Marktplatz in der alten Römerstadt ein. Dort wurde zunächst die Stiftskirche St. Viktor zu Xanten besichtigt, wo unser jetziger Weihbischof Wilfried Theising bislang als Regionalbischof tätig war und Pfarrer Fischer konnte den Kindern interessante Details zeigen und wertvolle Informationen dazu geben. Nach einer guten Stunde Aufenthalt im Dom durften die Messdiener dann auf eigene Faust mit ihrem Betreuer in kleinen Gruppen die altertümliche Innenstadt erkundschaften.

Etwa gegen 13.30 Uhr folgte ein kurzer Fußmarsch zum Archäologischen Park. Die einstige "Colonia Ulpia Traiana" war eine der bedeutendsten Städte in den germanischen Provinzen Roms. Ihre einzigartig erhaltenen Überreste liegen nur wenige Zentimeter über die Grasnarbe und machen Xanten zu einem archäologischen Forschungsstandort von internationalem Rang.

Dort angekommen folgte zunächst eine Führung durch den Park mit fachkundigem Personal. Die Kinder wurden zurückversetzt in die Zeit vor 2000 Jahren und hörten sich gespannt die Geschichte der alten Römer an. Danach stand der Nachmittag zur freien Verfügung auf dem riesigen Gelände des Parks.

Ausgepowert und gestärkt durch die positiven Erlebnisse ging es gegen 17.00 Uhr wieder zurück in Richtung Heimat. Unterwegs gab es noch eine kleine Essenspause bevor der Bus gegen 20.30 Uhr wieder in Sedelsberg eintraf.

An dieser Stelle sei allen Messdienern nochmals ein herzliches Dankeschön für ihren Dienst am Altar gesagt, aber auch ihren Begleitern für die gute Betreuung.

Hier finden Sie mehrere Bilder vom Tag in Xanten ...